weihnachtsbaeume 0102 Zum Weihnachtsfest wünscht euch die FF Altenesch frohe und besinnliche Stunden und im Neuen Jahr viel Freude, Glück und Gesundheit. weihnachtsbaeume 0102

Einsätze

Besucher

Heute 39

Gestern 35

Woche 39

Monat 173

Insgesamt 13482

Aktuell sind 7 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Veranstaltungen / Termine

     Am 17.12.18 findet um 19:30 Uhr unsere Weihnachtsfeier für die Aktiven

    und der Altersabteilung statt    

weihnachtsbaeume 0102

 

Jahres Hauptversammlung 2018 FF Altenesch

 

 Haupversammlung 2018

 

 

 

 Brände, Hilfeleistungen und Fehlalarme, ausgelöst durch Brandmeldeanlagen, beschäftigten die Altenescher Feuerwehrleute.

Auch den Kameraden in Brake kamen sie zur Hilfe.

 

 

Zu Hilfeleistungen, realen Bränden sowie Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen rückten die Feuerwehr Altenesch im vergangenen Jahr aus.

Das berichtete Ortsbrandmeister Holger Schläger auf der Jahreshauptversammlung.

Aufmerksame Nachbarn waren es, die die Feuerwehrmitglieder am 7. Januar zu ihrem ersten von insgesamt 25 Einsätzen riefen. Der vermeintliche Brand in der Berta-Benz-Straße stellte sich nach intensiver Suche als Lagerfeuer heraus.

Einen Kameraden retten zu müssen, dürfte am 23. Januar besonders schwer gefallen sein. Die Johanniter hatten den Ortsbrandmeister und Gemeindebrandmeister Hartwig Sondag nach dem Unfall eines Landwirts zur Tragehilfe angefordert. Er war zwischen eine Kuh und ein Gitter geraten. Inzwischen gehe es dem Verunfallten den Umständen entsprechend gut.

Die Sturmeinsätze nehmen nicht nur zu, sondern werden auch immer schlimmer, stellte der Ortsbrandmeister fest. Sturmtief „Xavier“ hielt die Einsatzkräfte beispielsweise am 5. Oktober mit sechs Einsätzen ordentlich in Atem. Neben diversen umgestürzten Bäumen hatte sich ein großes Carportdach selbstständig gemacht. Das dadurch in Mitleidenschaft gezogene Dach einer benachbarten Halle sicherten die Einsatzkräfte mit Spanngurten.

Weitere Einsätze waren erforderlich bei Verkehrsunfällen, vermeintlichen Gasleckagen, dem Retten einer hilflosen Person oder der Unterstützung mit der Hochleistungspumpe nach der Havarie eines Stückgutfrachters in Brake, der zu sinken drohte.

Zwei Jugendfeuerwehrmitglieder traten in den aktiven Dienst über. 29 Männer und zwei Frauen zählen somit zur Mannschaft, 14 zu den Alterskameraden.

Stolz dürfte Bürgermeisterin Regina Neuke gewesen sein, die wie Rats- und Gemeindevertreter oder Vertreter des Fördervereins zu den Gästen zählte: Ihr Sohn Daniel gehörte genau wie Michael Ferdinand und Lukas Fellendorf zu den drei Mitgliedern, die zu Feuerwehrmännern ernannt wurden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen